Busschule

Aktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit

Den Auflagen zu COVID 19 entsprechend fand diese Aktion zur Verkehrssicherheit in den 3. Klassen der Volkschule im Freien statt.

Viele Themen rund um den Schulbus wurden besprochen, der gefährliche  „tote Winkel“ wurde dabei deutlich hervorgehoben. Die Kinder sollten den Mund-Nasen-Schutz schon an der Haltestelle tragen und beim Einsteigen Abstand wahren.

Auch Notfälle wurden besprochen. So sollte der Haltewunsch rechtzeitig, wenn nötig lautstark, dem Buslenker mitgeteilt werden, die Notfallsadresse / Telefonnummer sollte in jeder Schultasche sein.

Die Kinder durften im Bus mitfahren. Der freundliche Buslenker „Charly“ betonte dabei wesentliche Punkte, um die Sicherheit während der Fahrt zu garantieren. Aufregend war natürlich die Bremsprobe mit der leichtsinnigen Dummy-Puppe „Maxl“.

Die Kinder hatten Spaß und Freude, nahmen dabei wesentliches Wissen zur Verkehrssicherheit mit.