Schüler und Sicherheit am Schulweg (SUSAS) – Eine Aktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit in der VS St. Andrä-Wördern

Zentrales Element der NÖ-Aktionswochen zur Erhöhung der Sicherheit am Schulweg ist die Durchführung von Verkehrssicherheitstagen in ausgewählten Regionen und Gemeinden Niederösterreichs. Die angebotenen Aktionen werden individuell an die Bedürfnisse der jeweiligen Schule angepasst und umfassen einerseits den Bereich der passiven Sicherheit als Mitfahrer, andererseits die aktive Sicherheit bei Fußgängern, Rad- und Mopedfahrern sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die gemeinsame Initiative des Landes Niederösterreich, des KFV und deren Sicherheitspartner wird im laufenden Schuljahr in den Bezirken Korneuburg, Tulln, Neunkirchen und Waidhofen/Thaya angeboten. Im Bezirk Tulln wurde die Volksschule St. Andrä-Wördern als Standort ausgewählt, VD OSR Karin Hansal durfte wichtige Gäste begrüßen. Landesrat DI Ludwig Schleritzko der Präsident der Bildungsdirektion NÖ Mag. Johann Heuras, hochrangige VertreterInnen der Exekutive und der Marktgemeinde zeigten Interesse an diesem Aktionstag. Der Schwerpunkt lag auf dem richtigen Verhalten im Schulbus und an den Haltestellen. „Helmi“ besuchte die Kleinsten, auch die zukünftigen SchulanfängerInnen aus dem benachbarten Landeskindergarten waren mit der Leiterin Constance Iwanka zu Gast. Die Leiterin der Neuen Mittelschule Christl Nagl-Eder brachte interessierte SchülerInnen mit, die am Mopedsimulator trainieren konnten. Das Lehrerteam hofft, das das intensive Training vor Ort Spuren hinterlässt, die Kinder sich der Gefahren bewusst werden und auch in den Schulbussen das Verhalten verbessert wird.